Der Flughafen Dubai World Central (DWC) hätte bis 2030 zum neuen Hub für die Fluglinie Emirates ausgebaut werden sollen. Doch offenbar fehlt dafür das nötige Kleingeld. 

Groß, größer, Dubai World Central. So lauteten zumindest die hochtrabende Pläne für den neuen Flughafen des Emirats. Dubai World Central (DWC) – auch al-Maktoum International Airport genannt – hätte zu Endausbau rund 250 Millionen Passagiere pro Jahr abfertigen sollen. So schnell wird daraus allerdings nichts.

Wie der Finanznachrichtensender Bloomberg berichtet, wurden alle Ausbauarbeiten und Finanzierungen für den neuen Großflughafen bis auf weiteres eingestellt. Dubai World Central wurde 2013 mit nur einer Landebahn und einem Terminal eröffnet. Derzeit fliegen den Flughafen nur 11 Passagierfluglinien an. Vergangenes Jahr konnten mehr als 26 Millionen Passagiere abgefertigt werden, allerdings nur, weil der zweite Flughafen Dubais – Dubai International Airport (DXB) – eine Landebahn renovieren musste. Ohne die zusätzlichen Passagiere fertigt der noch junge Dubai World Central (DWC) nur unter 1 Million Passagiere ab. 

Emirates-Hub

Weil der alte Dubai International Airport – der auch Umsteigeknoten für die riesige Fluglinie Emirates ist – mit seinen 90 Million Passagieren pro Jahr aus allen Nähten platzt, hätte Dubai World Central in einer ersten Phase um mehr als 30 Milliarden US-Dollar zum neuen Emirates-Hub ausgebaut werden sollen. Diese Pläne wurden zunächst um fünf Jahre – auf das Jahr 2030 – nach hinten verschoben. Nun liegen sie vorläufig ganz auf Eis.

Der Hintergrund dürfte das schwache Wirtschaftswachstum in Dubai sein. Das Emirat lebt – im Gegensatz zum weiterverbreiteten Irrglauben – nicht primär von Öleinnahmen (mehr dazu: Vom Schein und Sein der Emirate). 2018 hatte die Wirtschaft das schwächste Wachstum seit acht Jahren. Die politischen Spannungen mit Iran und Katar sowie der moderate Ölpreis haben dazu beigetragen. Zwar besitzt das kleine Emirat  im Gegensatz zum großen Bruder Abu Dhabi kaum noch Ölreserven, allerdings hat der Ölpreis direkten Einfluss auf die Ausgaben der ölreichen Nachbarn im vom Tourismus stark abhängigen Dubai. 

Tourismus stagniert

Die Tourismuszahlen stagnieren ohnehin seit 2017. Auch die Emirates Airlines – profitable Cashcow von Dubai – wächst nicht mehr so stark wie gewohnt und sucht nach einer neuen Strategie.

Autor: Stefan Binder
Veröffentlicht am 31.8.2019.

Weiterführende Links:
Dubai & Co: Vom Schein und Sein der Emirate
Bloomberg: Dubai Halts Mega-Airport Project as Gulf Economies Stumble